P1010031

Die 3 schönsten Bergtouren in Deutschland

Diese Woche präsentieren wir in unsere 3 liebsten Bergtouren direkt vor der Haustür. Denn man muss nicht immer unbedingt in die Ferne schweifen um atemberaubende Natur und Ausblicke genießen zu können.

Wanderung auf den Staffelberg

 

staffelberg
By Phylloscopus (Own work (Original text: eigenes Foto)) [CC BY-SA 2.0 de], via Wikimedia Commons
Eine der Wanderhochburgen Deutschlands ist Franken. Mit ungefähr 40 000 km ausgezeichneter Wege gibt es im Wandergebiet zwischen dem Spessart und der Föhn unzählige Touren die es wert sind entdeckt zu werden. Insbesondere die Fränkische Schweiz bietet mehrere Wege durch eine atemberaubende Landschaft. Die vielen schroffen Felsen die die Landschaft prägen bieten einen aufregenden Kontrast zu den sonstigen Wiesen und mysteriös anmutenden Wäldern. Dazu kommt die markante Architektur der Gegend die hauptsächlich von Fachwerkhäusern dominiert wird. Außerdem laden unzählige lokale Brauereien dazu ein entdeckt zu werden.
Als Ausgangspunkt empfiehlt sich das Städtchen Bamberg. Von dort gelangt man bequem über die A73 zum Beginn des Wanderwegs der direkt auf den Staffelberg führt. Der Staffelberg ist 539 Meter hoch und steht nicht umsonst auf der Liste der 100 schönsten Geotope Bayerns. Von der Spitze hat man einen traumhaften Ausblick auf die gesamte umliegende Landschaft. Das Gebiet durch den der Wanderweg führt wird nicht umsonst auch Gottesgarten genannt. Während der insgesamt vierstündigen Rundtour kommt man in den vollen Genuss der Fränkischen Waldlandschaft. Oftmals fühlt man sich dort wie in einem Dschungel.
Die Tour beginnt am Kriegerdenkmal in der alten Bamberger Straße in Lichtenfels. Im ersten Abschnitt des Weges folgt man einem alten Pilgerweg der an der Basilika Vierzehnheiligen endet. Diese aus der Barockzeit stammende Basilika ist der erste Höhepunkt der Tür und schon alleine einen Ausflug wert. Anschließend kommt man bei der sogenannten alten Klosterbrauerei vorbei und begibt sich dann auf einen schmalen Fahrrad delle direkt zum Plateau auf dem Gipfel das Staffelbergs führt. Dort angekommen kann man das gesamte Maintal überblicken und bei gutem Wetter bis zum Kloster Banz auf der gegenüberliegenden Seite schauen.

Der Feldberg Steig

 
800px-Feldberg-Seebuck
By J. Braukmann Milseburg (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons
Den Wolken am nächsten kommt man in Deutschland auf dem Feldberg. Dieser ist mit 1493 m der höchste Berg Deutschlands. Gelegen ist der Feldberg in der wohl idyllischsten Gegend Deutschlands, dem Schwarzwald. Dieser wurde übrigens von den Römern so genannt was aufgrund der dunklen Bewaldung mehr als nur verständlich ist. Charakteristisch für den Schwarzwald sind viele kleine Bäche, saftige Wiesen und dicht bewachsene Waldabschnitte mit hohen Bäumen. Den besten Überblick über diesen wohl schönsten Teil Deutschlands hat man auf dem Feldberg.
Eine atemberaubende Tour über den Gipfel des Feldbergs beginnt am Haus der Natur. Insgesamt ist der Rundweg 12 km lang wobei etliche Höhenmeter überwunden werden müssen. Der erste Abschnitt der Tour führt auf den sogenannten Seebuck. Dieser ist 1448 Meter hoch und hat man es erstmal auf diese Höhe geschafft, kann man die Aussicht in vollen Zügen genießen. Der weitere Weg ist ein echter Panoramaweg bei dem man bis zu den Vogesen und den Alpen schauen kann. Den besonderen Reiz dieser Tour machen die schmalen Pfade und Hängebrücken  aus die echtes Abenteuer Feeling aufkommen lassen.
 Während der Tour kommt man insgesamt an 3 Hütten vorbei so dass problemlos eingekehrt werden kann. Insgesamt dauert die Tour dreieinhalb bis vier Stunden. Als Übernachtungsmöglichkeit empfiehlt sich eines der günstigen Zimmer in Todtnauberg. Von dort ist es nur ein Katzensprung bis zum Feldberg.

Tagestour auf den Brocken

 
By User Medien-gbr (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
By User Medien-gbr (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons
Unsere dritte Tour führt uns durch die atemberaubenden Schluchten und sagenumwobenen Wälder und Stein Strukturen des Harzes. Das Ziel der Rundwanderung ist der Gipfel des mythenumrankten Brockens. Dieser ist nicht nur aufgrund seiner extremen Klimas einzigartig sondern auch durch die Vielzahl von Geistergeschichten die seit dem 13. Jahrhundert um ihn entstanden sind. Selbst der sonst so rationale Goethe blieb nicht vom Zauber des Brockens verschont und sprach vom Brockengespenst.
Darunter versteht man eine Licht Erscheinung die man nur bei Nebel zu Gesicht bekommt. Allerdings ist Nebel auf dem Brocken absolut keine Seltenheit denn an ungefähr 300 Tagen pro Jahr gibt es hier mehr oder weniger Nebelschwaden. Wenn sich der Nebel allerdings mal lichtet hat man einen atemberaubenden Ausblick auf den umliegenden Harz.
Der Aufstieg beginnt im Kurpark Bad Harzburg und ist nur für all diejenigen geeignet die in kurzer Zeit etliche Höhenmeter zurücklegen können. Insgesamt ist die Tour zwar nur 13 Kilometer lang allerdings müssen dabei 950 Höhenmeter überwunden werden. Wer möchte kann den Abstieg etwas verlängern indem man dem Goetheweg nach Torfhaus folgt.
Bewerte diesen Artikel

Das könnte dich auch interessieren

P1010169

Durchquerung der Hardangervidda (Norwegen)

Die Hardangervidda ist die größte Hochebene Nordeuropas. Durch das Allemannsretten, das Jedermannsrecht, das überall in …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *