Laguiole Taschenmesser Test

Auf einen Blick:
Laguiole

Fazit: Das Taschenmesser von Laguiole besticht vor allem durch sein edles Design. Leider können die wichtigeren Aspekte, wie die Alltagstauglichkeit und die Verarbeitung, den sehr guten optischen Eindruck nicht bestätigen.
 

  • Preiskategorie: Mittel
  • Gewicht: 55 g
  • Klingenlänge: 9,5 cm
Bei Amazon anschauen »
Trekkingbase GUT (2,3)
3.7 Stars

Taschenmesser Test 1/2017

Haltbarkeit

Die Klinge des Laguiole Taschenmessers ist von Anfang an deutlich weniger scharf als bei anderen Messern der gleichen Preiskategorie. Darüberhinaus neigt sich dazu sehr schnell noch stumpfer zu werden, selbst wenn sie ordentlich geschärft wurde.

Der Klappmechanismus ist etwas schwergängig, was aber durch regelmäßiges Ölen behoben werden. Dennoch zeigt sich gerade hier die nicht sonderlich hochwertige Verarbeitung.

Der Griff hingegen ist robust und zeigte auch nach mehrmaliger Benutzung keinerlei Verschleißspuren.

Ergonomik

laguiole3

Der Griff ist etwas zu dünn und liegt bei längerer Benutzung unangenehm in der Hand. Daran ist vor Allem der im Griff integrierte Korkenzieher Schuld. Dieser ragt aus dem Griff hervor und verursacht so einen unangenehmen Druckpunkt. Im Test zeigte sich das inbesondere wenn man versucht etwas mit dem Laguiole zu schnitzen. Für das Öffnen einer Verpackung oder das schnellen Schneiden eines Apfels hingegen ist der Griff akzeptabel.

Außerdem ist die Oberfläche so glatt, dass eine Benutzung bei Nässe oder mit Handschuhen kaum sicher möglich ist.

Konstruktion

Die schicke Konstruktion aus einer langen, geraden Klinge und dünnem Griff mit eingebautem Korkenzieher macht leider nur im ersten Moment Sinn. Das größte Manko ist, dass sich die Klinge nicht feststellen lässt. So besteht die Gefahr, dass sich das Messer ungewollt zusammenklappt. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann auch gefährlich sein.

Der eingebaute Korkenzieher dagegen funktioniert einwandfrei. Positiv ist außerdem das durch das schlanke Design sehr geringe Gewicht.

Optimales Anwendungsgebiet

schneidetest

Das Laguiole Taschenmesser eignet sich wohl am ehesten dazu um bei einer Wein-und-Käse Party die Flaschen zu öffnen. Kleinere Aufgaben, wie das Schneiden von etwas Obst oder das Öffnen eines Kartons sind ebenfalls kein Problem.

Für anspruchsvollere Aufgaben oder Outdoor-Einsätze ist es unserer Meinung nach jedoch nicht geeignet. Bei jeder längeren Benutzung macht sich der unbequeme Griff bemerkbar und außerdem ist Verarbeitung zu schlecht, als dass man sich bei einer langen Tour auf das Messer verlassen sollte.

Fazit

Das Laguiole Taschenmesser ist eher ein Lifestyle Produkt als ein echtes Werkzeug. Lediglich wem das Design wichtiger ist, als alles andere, sei ein Laguiole Taschenmesser ans Herz gelegt.

Laguiole Taschenmesser Test
1.6 (32%) 5 votes

Das könnte dich auch interessieren

Thermosflaschen Test 2017

Letztes Aktualisierung am 09.02.2017 Vor allem im Winter und bei kühleren Temperaturen ist die Thermosflasche für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *