Trinkflaschen Test 2017

Zuletzt aktualisiert am 11.01.2017.

Trinkflaschen gibt es heute unzähligen aus jedem nur erdenklichem Material. Allerdings kristallisierten sich in unserem Trinkflaschen Test ganz klare Favoriten heraus. Wenig verwunderlich bestehen alle aus BPA-Freien Plastik, da dieses Material für vollständige Geschmacksneutralität und extreme Robustheit steht. Insgesamt haben wir die 25 beliebtesten Trinkflaschen hinsichtlich der verwendenten Materialien und weiterer Aspekte verglichen. Hier stellen wir ihnen unsere Favoriten vor.
Trinflaschen-Test-Sieger
Bei Amazon Anschauen

Egal ob bei einer ausgedehnten Wandertour oder im Alltag, eine stabile, wiederauffüllbare Trinkflasche ist einfach ungemein praktisch und kann einem viele Schlepperei ersparen. Gerade bei ausgedehnten Trekkingstouren ist es sowieso nicht möglich alles Wasser was man braucht mitzutragen und eine stabile Flasche oder ein sonstiges Trinksystem sind absolute Pflicht.  Aus diesem Grund haben wir einen Trinkflaschen Test durchgeführt und präsentieren ihnen hier unsere Ergebnisse. Allerdings auch beim Einsatz jeden Tag daheim, bei der Arbeit oder in der Uni werden wiederauffüllbare Trinkflaschen immer populärer. Merklich dazu beigetragen hat der Flaschen Pfand, der bewirkt das man PET-Flaschen nun nicht länger nur vom Geschäft nachhause schleppen muss, sondern auch noch wieder zurück. Das kann ganz schön nervig sein und durch eine wiederauffüllbare Flasche kann man sich beide Wege sparen. Außerdem lässt sich so auch viel Geld sparen, da man auch unterwegs problemlos auf Leitungswasser zurückgreifen kann. Zwar kostet Wasser im PET-Flaschen nicht die Welt, allerdings trinkt man bekanntermaßen jeden Tag Wasser und die kleinen Preisen kumulieren sich so schnell zu einer stattlichen Summe.

Die beliebtesten Trinkflaschen im Vergleich

trinkflaschen-test

Trinkflaschen Test: „uberBottle“ von 720°DGREE – unser Testsieger

720dgree unser Trinkflaschen Testsieger
Bei Amazon Anschauen

Die etwas prätentiös benannte „uberBottle“ des Herstellers 720°DGREE wird ihrem Namen durchaus gerecht. Neben der Robustheit, dem Trinksystem und der Auslaufsicherheit, machen hier auch alle Details Sinn.

Unser Falltest, bei dem die vollbefüllte Flasche, 10 Mal einen Sturz aus Tischhöhe überstehen musste, konnte der uberBottle nichts anhaben. Außerdem zeigten sich auch nach wochenlanger Benutzung keinerlei Verschleißspuren.

Das extrem robuste Plastik, aus dem die Trinkflasche von 720°DGREE besteht, ist außerdem, so wie es sein sollte, frei von BPA und Weichmachern. Um auch den letzten Plastikskeptikern den Wind aus den Segeln zu nehmen, versichert der Hersteller außerdem, dass die Flasche zu 100% recyclebar ist.

Positiv ist mir außerdem aufgefallen, dass die Wandstärke so dick gewählt wurde, dass die Flasche, auch wenn sie mit einem heißem Getränk befüllt wurde, problemlos noch angefasst werden kann.

In unserem Auslauftest verlor die uberBottle, egal wie wild sie geschüttelt wurde, keinen Tropfen und kann somit durchaus als absolut auslaufsicher bezeichnet werden.

Die Reinigung der Flasche ist dank der großen Öffnung leicht mit der Hand möglich. Abzüge gibt es aber, das sie nicht Spülmaschinenfest ist.

Trekkingbase GUT (1,2)
4.8 Stars

Trinkflaschen Test 02/2017

Das größte Alleinstellungsmerkmal im Vergleich mit den Flachen anderer Hersteller ist das innovative Trinksystem. Das Trinken ist über eine schmale Öffnung an der Oberseite der Flasche möglich. Diese wird clevererweise durch einen Deckel vor Dreck geschützt, sodass man sich keinerlei Gedanken machen muss wie die Flache transportiert wird. Deckel können in der Praxis durchaus nervig sein, insbesondere wenn oft getrunken werden soll. Aus diesem Grund poppt der Deckel bequem durch das Drücken eines Knopfes aus, sodass in Sekundenschnelle bequem getrunken werden kann. Hier ist der uberBottle der Konkurrenz deutlich überlegen. Dieses Trinken per Knopfdruck funktioniert in der Praxis hervorragend und führt (positiverweise) schnell dazu, dass man mehr als sonst trinkt. Wenn die Flasche transportiert wird, kann der Knopf, der den Deckel öffnet, durch eine Sperre gesichert werden. So hat der Hersteller 720°DGREE einen idealen Kompromiss zwischen Komfort beim Trinken und Auslaufsicherheit beim Transport gefunden.

Das Gewicht ist mit 185 g für die 1 Liter Variant absolut akzeptabel und das Design ist so gewählt, dass es problemlos in jedem Rucksack und Tasche Platz findet.

Fazit: Mit der uberBottle hat der Hersteller 720°DGREE die nahezu perfekte Trinkflasche entworfen. Die Robustheit ist enorm, der Trinkkomfort erstklassig und die Auslaufsicherheit zu 100% gegeben. Das einzige Manko ist, dass sie nicht in der Spülmaschine gereinigt werden kann.

Trinkflaschen Test: ISYbe

ISYbe
Bei Amazon Anschauen

Das Alleinstellungsmerkmal von ISYbe Trinkflaschen sind die vielen verspielten Designs. Obwohl die meisten Flaschen für Kinder und Jugendliche designed wurden, gibt es auch einige Varianten die man als Erwachsener bedenkenlos ins Büro mitnehmen kann.

Der Fokus auf die Zielgruppe Kinder wird durch die Garantie für Schadstofffreiheit, Weichmacherfreiheit und BPA-Freiheit betont, was selbstverständlich nicht nur Eltern anspricht, aber sicherlich ein dickes Plus ist. Außerdem sind die Trinkflaschen von ISYbe deutlich leichter als die Flaschen der Konkurrenz. Die 0.5 Liter Variante wiegt gerade einmal 77 g und ist damit die mit Abstand leichteste Flasche die von uns getestet wurde.

Allerdings kommt dieses leichte Gewicht nicht ohne Nachteile. Das dünne Plastik lässt sich leicht mit einer Hand eindrücken und wirkt deutlich instabiler als das dickere Plastik der Konkurrenz. Den Falltest in unserem Test überstand die ISYbe Flasche zwar problemlos, aber beim Befüllen mit einem Heißgetränk wird die Flasche so heiß, dass sie nicht mehr angefasst werden kann. (Laut Hersteller, ist die Flasche für Getränke bis 100° C geeignet.)

Negativ ist mir außerdem der unangenehme Plastikgeruch der Flasche aufgefallen. Dieser verfliegt zwar nachdem man die Flasche einige Male heiß gespült hat, allerdings bleibt auch nach mehrmaliger Anwendung ein leichter Plastikgeschmack im Getränk zurück. Bei einer Flasche die mit dem Slogan „Die Gesunde Trinkflasche“ wirbt, sollte hier unbedingt nachgebessert werden.

Keine Probleme gab es bei unserem Auslauftest. Egal wie wild die ISYbe Flasche geschüttelt wird, der Inhalt bleibt in der Flasche.

Zum Trinken muss der Mundverschluss am oberen Ende der Flasche herausgezogen werden. Dieser Verschluss ist anfänglich, gerade für Kinder, etwas schwergängig, was allerdings wohl auch nötig ist, damit sich die Flasche nicht von alleine öffnet. Das Trinken aus diesem Mundstück funktioniert bequem und auch während des Laufens ohne das etwas daneben geht.

Trekkingbase GUT (2,4)
3.6 Stars

Trinkflaschen Test 02/2017

Die Flasche selbst lässt sich dank der großen Öffnung sehr bequem reinigen. Im Mundstück kann sich allerdings leicht Dreck ansammeln, der nur schwer aus dem Verschluss entfernt werden kann. Das passiert in der Praxis ziemlich schnell, das es keinen Deckel für das Mundstück gibt. So hatte ich beim Trinken aus der ISYbe Flasche immer ein etwas mulmiges Gefühl was die Hygiene des Mundstücks angeht. Die ISYbe Trinkflasche eignet sich also eher für Einsätze bei denen garantiert werden kann, dass die Flasche aufrecht bleibt und nicht wenn sich beispielsweise in einem Rucksack gelagert wird.

Fazit: Die Trinflasche von ISYbe ist für Kinder durchaus eine gute Trinflasche, die insbesondere durch ihr leichtes Gewicht und den Trinkkomfort punktet. Nicht zu empfehlen ist sie allerdings wenn auch heiße Getränke getrunken und die Flasche auch in weniger hygienischen Umgebungen gelagert werden soll.

Trinkflaschen Test: Nalgene Everyday

Das auffälligste Merkmal von Nalgene Trinkflasche ist ihre breite Öffnung. Diese hat zwei entscheidende Vorteile gegenüber einer kleineren, zum einen lässt sich eine Flasche mit einer großen Öffnung viel einfacher reinigen und zum anderen auf sehr viel leichter befüllen. Der Hals der
Nalgene Everyday ist so breit, dass man problemlos seine Hand hindurch bekommt man so das Innere der Flasche mit einem Schwamm reinigen kann. Darüberhinaus lässt sie sich durch ihre bauchige Form in jedem Waschbecken befüllen. Schmalere und dafür höhere Flaschen haben hier Probleme, da sie nicht zwangsläufig unter den Wasserhahn passen. Die breite Öffnung fängt den Wasserstrahl komplett ein, so dass die Flasche im Nullkommanix gefüllt ist.

Nalgene Everyday
Bei Amazon Anschauen

Das Design und die verwendeten Materialien sind hinsichtlich der Stabilität erstklassig. Es gibt keinerlei abstehende Kleinteile die eventuell abbrechen könnten und das verwendete Hartplastik lässt keinerlei Dellen zu. Zwar sammelt die Flasche im Laufe der Zeit einiges an Schrammen, allerdings ist dies nur vom ästhetischen Standpunkt aus bedenklich. Auch bei einem Sturz aus 20 m blieb die Nalgene Everyday unversehrt, von zwei kleineren Schrammen am Flaschenboden abgesehen.

Nalgene Trinkflasche im Trinkflaschen Test
Nalgene Everyday im Trinkflaschen Test

Einzig die Verbindungsschlaufe von Flasche zu Deckel ist nicht so stabil wie der Rest der Flasche und ist mir schon mal abgebrochen. Allerdings ist dadurch die Flasche nicht kaputt sondern nur Deckel und Flasche nicht länger permanent miteinander verbunden. Ein Manko ist dann, dass die Flasche nicht mehr einhändig benutzt werden kann.

Ein weiteres Manko ist, dass sich im Schraubverschluss schnell Dreck ansammelt, so dass dieser häufige etwas aufwändiger gereinigt werden muss. Des weiteren ist das Trinken aus einer Flasche mit einer derart breiten Öffnung anfangs gewöhnungsbedürftig und in den ersten Tagen dürfte man sich jeder mehr als einmal voll kleckern. Allerdings gewöhnt man sich daran schon nach wenigen Tagen und ich finde die Vorteile einer breiten Öffnung überwiegen deutlich die Nachteile einer anfänglichen Lernphase.

Besonders positiv aufgefallen ist uns, dass das verwendete Plastik keinerlei Geschmack annimmt. Hat man die Flasche zuvor für Tee benutzt, genügt ein kurzes Ausspülen mit Wasser und die Trinkflasche schmeckt überhaupt nicht mehr nach Tee. Gerade bei Aluminiumsflaschen früher war dies ein großes Problem. Einmal für Tee benutzt, musste man eine Aluminiumsflasche immer für Tee benutzen, da der Geschmack nicht mehr herauskriegen war.

Ebenfalls Klasse ist, das ist extrem nützliches Zubehör zu kaufen gibt. So gibt es einen Einsatz aus Silikon, der in die Flaschenöffnung gelegt werden kann, so dass das Trinken aus der breiten Öffnung nicht länger ein Problem darstellt. Außerdem gibt es für Nalgene Trinkflaschen Themohüllen. Diese isolieren natürlich nicht ganz so gut wie speziell dafür entwickelte Thermoflaschen, allerdings ausreichend gut. An heißen Sommertagen kann man die Flasche mit Wasser gefüllt ins Gefrierfach legen und hat anschließend mit der Themohülle den ganzen Tag kühles Wasser zum Trinken. Heißgetränke, wie beispielsweise Tee, bleiben zumindest einen halben Tag akzeptabel warm.

Trekkingbase SEHR GUT (1,4)
4.6 Stars

Trinkflaschen Test 02/2017

Ein weiter Pluspunkt ist, dass die Trinkflaschen von Nalgene für jede Art von Getränk geeignet sind. Auch beim Befüllen mit kohlensäurehaltigen Flüssigkeiten bleiben die Flaschen dicht. Dies ist ein klarer Vorteil gegenüber den Flaschen von Camelbak. Allerdings haben diese den Vorteil, dass man mit ihnen auch in Bewegung trinken kann, wobei man man bei Nalgene Flaschen stehen oder sitzen muss, will man sich nicht das Getränk überschütten.

Diese Flexibilität, gepaart mit der Stabilität und der einfachen Reinigung, dazu noch der extrem günstigen Preis machen die Nalgene Everyday völlig zu Recht zu einer der beliebtesten Trinkflaschen überhaupt.

Trinkflaschen Test: Camelbak Eddy

Camelbak-Eddy
Bei Amazon Anschauen

Das Alleinstellungsmerkmal der Trinkflaschen von Camelbak ist das klappbare Mundstück aus Silikon. Dieses ermöglicht das man problemlos auch einhändig aus der Flasche trinken kann und auch sollte man trinken wollen während man sich bewegt, nichts verschüttet. Dies ist ein klarer Pluspunkt gegenüber der Trinkflasche von Nalgene, aus denen man nur stehend trinken kann ohne sich vollständig einzusauen. Allerdings lässt sich dieses kompliziertere Trinksystem nur schwerer Reinigen, als die simple Variante von Nalgene. Zwar lässt sich der Deckel komplett in seine Einzelteile zerlegen, jedoch kostet das doch einiges an Zeit.

Trekkingbase GUT (1,6)
4.3 Stars

Trinkflaschen Test 02/2017

Ansonsten erfüllt die Trinkflaschen von Camelback alle vorraussetzungen einer modernen Trinkflasche: Die Verarbeitung ist extrem hochwertig, die Flasche ist sehr stabil und zur Herstellung wird ausschließlich BPA freies Plastik verwendet. Darüber hinaus ist die Flasche Spülmaschinenfest, was zumindest im Alltagsgebrauch sehr nützlich ist.

Zusammenfassend ist die Frage des besseren Trinkssystems eine Frage des gedachten Anwendungszwecks. Im Sitzen oder Stehen macht es kaum ein Unterschied ob man aus einer Camelbak oder einer Nalgene trinkt. Will man allerdings eine Trinkflasche mit der man auch in Bewegung trinken kann, sollte man zur Camelbak Flasche greifen, da deren Trinksystem speziell dafür entwickelt wurde. Allerdings ist bei diesen Flaschen die Reinigung aufwändiger.

 

Trinkflaschen Test Kriterien

Zum Aufwärtstrend der modernen Trinkflaschen beigetragen hat das wachsende Bewusstsein gegenüber den schädlichen Nebenwirkungen des übermäßigen Einwegplastikgebrauchs wesentlich beigetragen. Auf der einen Seite sind die PET-Flaschen nicht gut für die Umwelt und auf der anderen Seite gibt es den Verdacht, dass die für die Herstellung verwendeten Weichmacher gesundheitsschädlich sein können.

Bei unserem Trinkflaschen Test sind deshalb die wichtigsten Kriterien die Stabilität, der Preis, die Schadstofffreiheit und der Reinigungsaufwand.

Trinkflaschen Test Kriterium: Stabilität

Auf ausgedehnten Trekkingstouren sicherlich wichtiger als im Alltag, muss man von einer Trinkflasche erwarten können, dass sie deutlich stabiler ist als eine herkömmliche PET-Flaschen. Im Idealfall sollte sie so robust sein, dass sie auch Stürze aus mehreren Metern Höhe schadlos überstehen kann. Früher sehr beliebt waren Flaschen aus Aluminium, die sich allerdings schnell bei Stürzen zerbeult haben und darüber hinaus weil der Ruf von Aluminium in letzter Zeit auch deutlich gelitten hat, etwas aus der Mode gekommen sind. Glücklicherweise entwickeln die Anbieter immer neue Produkte und so gibt es mittlerweile nicht nur spezielle Outdoor Handys und Wurfzelte, sondern auch echte Hightech Trinkflaschen. Das Material der Wahl ist heutzutage speziell für diesen Anwendungs Zweck entwickeltes Hartplastik. In der Regel sind die besten Flaschen dieser Kategorie so stabil, dass sie auch, beispielsweise bei einer Bergtour, einen Sturz aus 50 m oder mehr mit nur wenigen Schrammen überstehen. Bei ausgedehnten Touren, kann das Kaputtgehen der Trinkflasche schnell gefährlich werden, da es schwer ist ohne entsprechendes Equipment genug zu trinken während man in der Natur unterwegs ist. Eine einfache Lösung wäre natürlich immer mehrere Flaschen mitzunehmen, allerdings bedeutet das höheres Gewicht, was die meisten Wanderer um jeden Preis vermeiden wollen. Gerade bei diesem Einsatzzweck sollte die Stabilität als wichtigstes Merkmal besondere Aufmerksamkeit bekommen. Im Alltag dagegen sind Stürze aus größerer Höhe eher selten, allerdings ist es auch hier natürlich ein Pluspunkt wenn die Flasche längerer Zeit hält.

Trinkflaschen Test Kriterium: Schadstofffreiheit

In letzter Zeit immer meinen Fokus rückte, dass zur Herstellung von PET-Flaschen so genannte Weichmacher verwendet werden, die mit einem erhöhten Krebsrisiko in Verbindung gebracht werden. Mehrere Studien zeigten, dass das im PET-Flaschen abgefüllte Wasser Weichmacher enthällt und der Konsument diese somit beim Trinken zu sich nimmt. Aus diesem Grund werden mittlerweile alle guten wiederbefüllbaren Trinkflaschen spezielle ohne solche Stoffe hergestellt, um eine risikofreierer Alternative zu den PET-Flaschen anzubieten. Sicherlich strittig ist wie giftig die in PET-Flaschen vorhandene Dosis an Weichmacher wirklich ist, allerdings unstrittig ist dass das Risiko am geringsten ist wenn man überhaupt keine Weichmacher durch seinen Wasserkonsum zu sich nimmt. Möglich wird dies in der man konsequent auf alle PET-Flaschen verzichtet und Wasser entweder noch in Glasflaschen kauft oder eben eine wiederauffüllbare Trinkflasche sich zulegt und diese für den täglichen Wasserkonsum nutzt.

Trinkflaschen Test Kriterium: Reinigungsaufwand

Wie auch in unserem Familienzelt Test erklärt gibt es bei Outdoor Produkten oft versteckte Tücken. So ist bei Zelten ein oftmals vernachlässigter Aspekt, wie schnell es sich auf- und wieder abbauen lässt. Ein beim Kauf oftmals übersehener Aspekt, der in der Praxis allerdings durchaus den Unterschied zwischen einer guten und sehr guten Flasche ausmachen kann ist wie leicht sich die Flasche reinigen lässt. Besonders wenn man vorhat die Flasche nicht nur für Wasser, sondern, beispielsweise auch einmal für Tee zu nutzen, ist es wichtig vielleicht man den Teegeschmack wieder aus der Flasche herausbekommt. Zudem beim Einsatz im Alltag sollte die Reinigung der Trinkflaschen nicht zu einem Kraftakt werden, sondern es gilt je leichter und schneller desto besser.

Weitere Aspekte

Optionale Dinge auf die man je nach geplantem Einsatzzweck ein Auge haben sollte, sind wie leicht sich die Flasche befüllen lässt, das Aussehen der Flasche und natürlich das Trinksystem. Eine Flasche mit einer kleinen Öffnung braucht in der Regel deutlich länger ist die am Wasserhahn oder auch in der Natur wieder aufgefüllt ist, was Gerade wenn man die Flasche sehr oft benutzt schnell nervig werden kann. Wenn man vorhat die Flasche jeden Tag in der Bibliothek vor sich zu stellen, ist natürlich auch wichtig das einem das Design der Flasche gut gefällt. Über Geschmack lässt sich aber natürlich streiten und somit ist dies kein Kriterium bei unseren Trinkflaschen Test. Ein weiterer Punkt an den die wenigsten denken wie leicht sich dann wirklich in der Praxis aus der Flasche trinken lässt. Gerade hier haben wir im Trinkflaschen Test große Unterschiede zwischen den Herstellern festgestellt.

 

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten können von der gewählten Versandart abhängen. Die Preise und Versandkosten basieren auf den Angaben der Anbieter und werden automatisiert einmal am Tag aktualisiert. Dadurch kann vereinzelt der angezeigte Preis vom Preis des Anbieters abweichen. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Anbieter zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Website angibt. 

Die einzelnen Tests spiegeln die persönliche Meinung der Autoren wider. Trotz eingehender Prüfung können sich Fehler eingeschlichen haben. Für daraus resultierende Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

Trinkflaschen Test 2017
4.36 (87.14%) 14 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *