Fahrradschloss Test 2018 – Die sichersten Schlösser im Vergleich

Zuletzt aktualisiert am 11. April 2018

Auch in unserem Fahrradschloss Test hat sich gezeigt, dass es sich nicht lohnt zu sparen. Die billigsten Modelle sind auch mit Abstand die schlechtesten. Allerdings muss es auch nicht gleich das teuerste sein da ist auch im mittleren Preissegment einige Modelle gibt die ausreichenden Schutz bieten.
Fahrradschloss Empfehlung
Bei Amazon Anschauen

Egal ob auf einer langen Fahrrad Trekking Tour oder im Alltag: ein sicheres Fahrradschloss ist heute in Deutschland ein absolutes Muss. Die Anzahl der Fahrraddiebstähle steigt seit Jahrzehnten kontinuierlich an. Ein nicht abgeschlossenes Fahrrad ist oftmals schon nach wenigen Minuten geklaut. Deshalb präsentieren wir Ihnen auch in diesem Jahr wieder unseren Fahrradschloss Test.

Ein billiges Schloss bietet oftmals nicht den nötigen Schutz und kann in Sekundenschnelle beispielsweise durch den Schlag mit einem Hammer geöffnet werden. Aufsatz wird das eigene Fahrrad geklaut ist das nicht nur sehr ärgerlich sondern unter Umständen eben auch sehr teuer. Gerade Trekkingräder sind alles andere als günstig und deswegen lohnt es sich in einem hochwertiges Fahrradschloss zu investieren. Ein gutes Fahrradschloss sichert das eigene Fahrrad über Jahrzehnte und macht so ein möglicherweise einmaligen hohen Preis locker wieder wett.

Neben der Sicherheit die ein Fahrradschloss bietet ist aber auch der Bedienkomfort wichtig. Damit ist gemeint, wie leicht sich das Fahrrad abschließen lässt. Hier gibt es sehr große Unterschiede zwischen den verschiedenen Bauweisen.

Ein drittes sehr wichtiges Kriterium ist die Haltbarkeit des Schlosses. Nichts ist ärgerlicher als wenn der eigene Fahrradschlüssel auf einmal nicht mehr in das Schloss passt oder beispielsweise beim Versuch das Schloss zu öffnen abbricht. Die häufigste Ursache hierfür ist Rost aber auch Schmutz kann den Schließmechanismus beeinträchtigen.

Zu ihrer Information:
In Kürze wird hier unser vollständiger Fahrradschloss Test 2017 erscheinen. Schauen sie also bald einmal wieder vorbei!

ABUS Granit X Plus – Das beste Schloss im Detail

Abus Granit
Bei Amazon Anschauen

Das Granit X Plus Schloss von Abus überzeugte uns im Test durch seine extreme Sicherheit, viele aufmerksame Details und den fairen Preis.

Das verwendete Material ist enorm robust und mit keinem Bolzenschneider zu knacken. Damit eignet sich das Granit X Plus Schloss hervorragend um hochwertige Fahrräder zu sichern.

Der Bügel ist extra lang, sodass in der Regel das Fahrrad trotz der Starrheit des Schlosses problemlos abgeschlossen werden kann.

Fahrradschloss Test Note SEHR GUT (1,1)
5 Stars

Fahrradschloss Vergleich 1/2017

Besonders positiv ist, dass das Schlüssloch automatisch verdeckt wird. So wird effektiv verhindert, dass Dreck oder Feuchtigkeit eindringt. Dadurch wird eine lange Haltbarkeit gewährleistet und das Schloss hervorragend vor Rost geschützt.

Außerdem ist im Lieferumfang ein LED-Leuchtschlüssel enthalten, sodass das Schloss auch problemlos bei Dunkelheit geöffnet werden kann. Sollte einmal ein Schlüssel verloren gehen, kann mithilfe der mitgelieferten ABUS-Code-Card ein Ersatzschlüssel angefordert werden.

Fazit: Das Granit X Plus eignet sich hervorragend für jeden der ein teures Fahrrad effektiv sichern will. Durch viele sinnvolle Details und die große Größe des Bügels wird ein guter Komfort im Alltag, bei gleichzeitiger maximaler Sicherheit, gewährleistet.

Welche Bauweisen gibt es?

 Bügelschlösser

 Die Bauweise aus massivem Metall ohne dünne Stellen gilt als die sicherste Bauweise überhaupt. Durch den stabilen Stahlbügel wird jedem Versuch das Schloss durch eine Hebelwirkung zu öffnen effektiv entgegengewirkt. Allerdings sind Bügelschlösser auch mit die teuersten Fahrradschlösser. Zudem sind die meisten Modelle alles andere als leicht und der Bedienkomfort ist deutlich schlechter als bei anderen Bauweisen. Durch das starre Design ist es nicht immer einfach das Fahrrad irgendwo anzuschließen.

Kabelschlösser

Deutlich leichter als Bügelschlösser sind sogenannte Kabelschlösser. Diese bestehen aus einem Draht aus Metall der meistens durch eine Plastikhülle umhüllt wird. Die Hülle soll das Metall vor Feuchtigkeit schützen und zu verhindern, dass das Schloss rostet. Außerdem ist der Komfort deutlich höher als bei Bügelschlossern. Durch die Flexibilität des Drahtes dann das Fahrrad problemlos überall angeschlossen in Sekundenschnelle angeschlossen werden. Allerdings ist diese Flexibilität auch die größte Schwäche der Kabelschlösser. Da der Draht eine im Vergleich geringe Stärke hat, kann er auch deutlich leichter Beispiel soll es mit einem Kabel Schneider durchtrennt werden. Deshalb sollte ein Kabelschloss niemals verwendet werden immer in Fahrrad längere Zeit abzuschließen. Für das schnelle abschließen beim Bäcker oder beim Einkaufen reicht ein Kabelschloss aber allemal.

 Kettenschlösser

Die Variante aus der Kategorie Eigenbau besteht aus einer Kette, die je nach gewünschter Sicherheit und Gewicht im Baumarkt gekauft werden kann und einem Vorhängeschloss. Durch die größere Stärke des Metalls sind Kettenschlösser sicherer als Kabelschlösser, allerdings unsicherer als Bügelschlösser. Dafür sind sie ähnlich flexibel wie Kabelschlösser und bilden somit einen Kompromiss zwischen diesen und einem Bügelschloss. Insbesondere wenn darauf geachtet wird, dass die Kettenglieder ausreichend dick sind, sind Kettenschlösser in den meisten Fällen ausreichend um das Fahrrad zu schützen.

Faltschlösser

Die neuesten Stand der Technik Stellen so genannte Faltschlösser dar. Diese vereinigen die besten Eigenschaften der anderen Bauweisen. Sie sind deutlich flexibler und somit leichter zu bedienen als Bügelschlösser allerdings natürlich weniger flexibel als einem Kabelschloss. Außerdem sind sie nahezu genauso sicher wie ein Bügelschloss. Ein anderer Vorteil ist, dass im Vergleich mit Bügel Schlössern deutlich geringer Gewicht. Preislich sind sie allerdings die Bügelschlösser im oberen Segment angesiedelt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Faltschlösser erst seit 10 Jahren auf dem Markt sind und somit Fahrraddiebe weniger Erfahrung mit dieser Art von Schloss haben.

Zahlenschlösser

Prinzipiell gibt es jede der oben genannten Varianten auch als Zahlenschloss. Diese haben nicht nur den Vorteil, dass man niemals Gefahr läuft das Schloss nicht mehr öffnete können beispielsweise weil man den Schlüssel verloren hat, sondern bieten auch zusätzlichen Schutz da ein Zahlenschloss schwerer zu knacken ist. Außerdem besitzen Zahlenschlösser keine offen liegenden Öffnungen so dass das Schloss besser vor Umwelteinwirkungen geschützt ist. Bei herkömmlichen Schlössern kann es leicht vorkommen, dass der Schließmechanismus verrostet und dann der Schlüssel nicht mehr funktioniert. Außerdem kann das Vorkommen dass der Schlüssel abbricht während er im Schloss steckt. Solche Ärgernisse bleiben einem mit einem Zahlenschloss erspart.

Welchen Kriterien gibt es in einem Fahrradschloss Test?

Selbstverständlich steht die Sicherheit des Schlosses an erster Stelle. Hierbei gilt es zwei Umstände zu berücksichtigen. Einerseits wie robust das Schloss in der Theorie ist, also beispielsweise wie gut sich das Schloss unter Laborbedingungen bewährt und wie viel maximal Kraft aufgewendet werden muss um es zu öffnen. Andererseits und viel wichtiger ist aber wie sicher das Schloss in der Praxis ist. Die größte theoretische Robustheit nützt nämlich nichts, wenn es eine kleine Schwachstelle gibt die es Dieben ermöglich das Schloss in Sekundenschnelle zu öffnen. Bei einem Fahrradschloss Praxistest versuchen Experten die verschiedenen Modelle zu knacken. Nur Modelle die sich in einem solchen Praxistest bewähren sollten auch wirklich im Alltag verwendet werden.

An zweiter Stelle in unseren Fahrradschloss Test kommt das Kriterium Bedienungsfreundlichkeit. Hierbei wurde bewertet wie leicht sich das Schloss im Alltag verwenden lässt. Retreat bedeutet das, wie leicht sich mithilfe eines bestimmten Modells ein Fahrrad in verschiedenen Situationen abschließen lässt. Pluspunkte gibt es auch dafür, wenn sicher Hersteller darüber Gedanken gemacht hat, dass sich ein Schloss auch leicht im Dunkeln oder beispielsweise mit kalten Fingern öffnen lässt.

Ebenfalls wichtig ist uns, wie haltbar ein Schloss ist. Ein sicheres Schloss ist heutzutage keine günstige Investition mehr und deswegen sollte ein Fahrradschloss mehrere jahrelang Schutz bieten. Instrumentor es wichtig, dass der Schlüssel Schlitz vor Schmutz geschützt ist und nicht verrostet.

Das vierte Kriterium in unserem Fahrradschloss Test ist natürlich der Preis. Hierbei muss man aber immer natürlich darauf achten, dass man nur Modelle die eine vergleichbare Sicherheit bieten miteinander vergleicht. Selbstverständlich ist eine Kabelschloss das problemlos mit einem Kabelschneider geknackt werden können deutlich billiger als ein grundsolides Bügelschloss. Eine generelle Faustregel ist, dass man als Fahrradbesitzer 10% das Fahrrad Preises in ein Schloss investieren sollte.

Generelle Tipps zur Verwendung von Fahrradschlössern

  1. Erste Nummer sicher gehen willst sollte zwei Fahrradschlösser verwenden. Die allermeisten Fahrräder sind nur mit einem Schloss gesichert. Kaum ein Dieb wird sich die Mühe machen zwei Schlösser zu knacken wenn das eine reiche Auswahl an anderen Fahrrädern gibt, die durch das Knacken eines Schlosses geklaut werden können.
  2. Im ersten Moment sind die allermeisten überrascht wie teuer ein hochwertiges Fahrradschloss ist. Allerdings ist man deutlich mehr Geld los, wenn das eigene Fahrrad geklaut wird. Verständlich ist aber Wahnsinn ein 50 € teures Fahrrad mit einem 100 € teuren Schloss zu sichern. Deswegen gibt es die generelle Faustregel das 10% des Fahrrad Preises in ein Schloss investiert werden sollten. Für ein Fahrrad also das 1000 € kostet sollte man ein 100 € teures schloss kaufen.
  3. Dass beste Schloss nützt nichts wenn andere Teile des Fahrrads ungesichert sind. Bei vielen modernen Fahrrädern kann beispielsweise der Sattel oder das Vorderrad leicht Mithilfe eine Schnellspanners abmontiert werden. Deshalb sollte man immer immer daran denken diese extra zu sichern.
  4. Fast genauso wichtig wie ein guter Schluss ist, dass man den richtigen Abstellplatz mit Bedacht wählt. Beispielsweise ist die Diebstahl Wahrscheinlichkeit im hauseigenen Keller viel geringer als vor dem Haus. Außerdem sollte man stets darauf achten das Fahrrad irgendwo anzuschließen und nicht einfach nur abzuschließen. Anderenfalls kann das Fahrrad problemlos in einem Laster verfrachtet werden und das Schloss dann von den Dieben irgendwo in aller Ruhe in einer Werkstatt geknackt werden.
  5. Egal wie kurz man vor hat das Fahrrad abzustellen, man sollte niemals vergessen das fahrrad abzuschließen. Selbst wenn man nur für zwei Minuten in den Supermarkt geht, sollte das Fahrrad abgeschlossen werden. Es ist schon häufiger vorgekommen dass wenig minuten ausgereicht haben und das Fahrrad weg war. Ist das Fahrrad nämlich erst mal geklaut verliert man deutlich mehr Zeit.

Fahrradschloss Test 2018 – Die sichersten Schlösser im Vergleich
5 (100%) 2 votes

Das könnte dich auch interessieren

Optimale Beleuchtung in unserem Campinglampen Test 2016

Unser Campinglampen Test 2018

Letztes Aktualisierung am 11.04.2018 Es gibt es sicherlich kaum etwas schöneres als abends bei lauen Sommertemperaturen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.